Yin- und Yang-Einteilung der Lebensmittel

Der Yin und Yang Jahreszeitenkalender
22. Oktober 2020
Die Wirkung der Lebensmittel-Thermik
25. November 2020

Yin- und Yang-Einteilung der Lebensmittel

Yin- und Yang-Einteilung der Lebensmittel

 

In Der TCM-Ernährung wird häufig von „yinisierenden“ und „yangisierenden“ Lebensmitteln gesprochen. Oft ist für viele auf den ersten Blick nicht so eindeutig erkennbar, in welche Kategorie ein Lebensmittel denn nun fällt. Und tatsächlich ist eine strikte Trennung nicht ganz möglich. Dennoch gibt es gewisse Merkmale, anhand welcher eine Einteilung in Yin und Yang erfolgen kann. Dieser Beitrag soll euch daher als kleiner Leitfaden dienen.

 

Yin oder Yang? Weg vom Schwarz-Weiß-Denken!

Um eines gleich zu Beginn klarzustellen: Ich bin kein Fan von Lebensmittel-Tabellen bzw. strikten Zuordnungen. Mir ist es besonders wichtig, dass man „versteht“, warum man dieses oder jenes Lebensmittel verwendet, verwenden soll, oder eben aus bestimmten Gründen meiden sollte.

In vielen Büchern gibt es Listen auf denen man nachschauen kann, ob ein Lebensmittel nun Yin oder Yang ist. Was hierbei jedoch meist nicht erwähnt wird: Kein Lebensmittel ist NUR Yin oder NUR Yang! Das ist gänzlich unmöglich! So, wie das Leben nunmal nicht nur schwarz und weiß ist, gibt es auch keine 100% strikte Trennung zwischen Yin und Yang.

ABER: man kann eine klare Auswirkung auf den Körper anhand typischer Yin- oder Yang-Merkmale erkennen, ohne eine Liste zu benötigen! Diese Zuordnungsmöglichkeit habe ich euch hier anhand einer kleinen Tabelle veranschaulicht.

 

Hier eine sehr vereinfachte Zuordnungsmöglichkeit:

Eher Yin Eher Yang
Enthält nennenswerte Mengen Eiweiß, Fett und/oder Kohlenhydrate Enthält viele Vitamine/Enzyme (z.B. Sprossen, Keimlinge)
Dient im Körper zum Aufbau von Muskulatur, Struktur, Fett, Hormonen (z.B. Eier, Kartoffeln) Wirkt belebend, dynamisierend
Wirkt erfrischend, abkühlend (z.B. Blattsalat) Wirkt wärmend oder erhitzend (z.B. Ingwer)
Enthält viel Wasser, Flüssigkeit (z.B. Gurke) Ist eher trocken, kompakt (z.B. Gemüsechips)
Schmeckt im Sommer/bei Hitze sehr gut Schmeckt im Winter/bei Kälte sehr gut

 

Der Schlüssel zum Erfolg: Harmonisierung

Für eine gesunde, ausgewogene Ernährung ist es wichtig, ein harmonisches Verhältnis von Yin- und Yang-Zutaten bzw. Zubereitungstechniken zu finden. Je „neutraler“ dann ein Gericht wird, umso mehr nützt und unterstützt es den Körper. Das Gute: Man kann dabei nichts falsch machen.

Sobald man aber über einen längeren Zeitraum einen der beiden „Pole“ bevorzugt, leidet automatisch der andere Pol und zeigt früher (Yang) oder später (Yin) entsprechende Symptome.

 

Beispiele eines Ungleichgewichts in der Yin- und Yang-Verteilung

Beispiel A:

Wenn ein Mann (Yang) zum Beispiel ständig gegrilltes, scharf gewürztes Fleisch (3x Yang) isst, wenig Salat (Yin), Röstkartoffel dazu (Yang) und dann noch alkoholische Getränke trinkt (Yang), ev. noch raucht (Yang), ein stressiges Arbeitsleben hat (Yang), regelmässig in die Sauna geht (Yang) und am Wochenende statt Regeneration (Yin) viel Sport betreibt (Yang) – dann werden sich typische Yang-Krankheitssymptome einstellen: hoher Blutdruck, Herz-Kreislauferkrankungen, BurnOut, Herzinfarkt, Schlaganfall…

Beispiel B:

Wenn eine Frau (Yin) lange Zeit gerne und viel Salat, Obst, Milchprodukte und Mineralwasser konsumiert (4x Yin), besonders auch im Winter (Yin), sich ev. wenig bewegt, wenig regeneriert – dann häuft sie über die Zeit viel Yin (= Substanz) in Form von Kälte, Nässe (Wassereinlagerungen besonders in den unteren Extremitäten), Fett (= Yin-Substanz) etc. an und reduziert dadurch ihr Yang (Energie, Dynamik, Kraft, Wärme). Die Folgen sind Müdigkeit, Antriebslosigkeit, schlechte Konzentration, Infektanfälligkeit besonders im Unterkörper (Blasenentzündung, Eierstockentzündungen, Ischias…) uvam.

 


Mehr zum Thema TCM

  • Du möchtest einfach und mit dem richtigen Know-how in die TCM-Ernährung starten – und zwar in Kombination mit Low Carb? Dann hab ich was für dich!Mein Buch LowCarb TCM-Basics mit 40 Low Carb Rezepten und ausführlichen Informationen über die Grundelemente der TCM-Diätetik. Dieses einzigartige Buch kombiniert erstmalig das umfangreiche Wissen aus der TCM mit schmackhaften LowCarb-Rezepten! → Hier geht’s direkt zum Buch ←
  • Einen super Einstieg in die TCM-Ernährung bietet dir übrigens auch meine YouTube-Playlist TCM-Ernährung lowcarb – einfach erklärt!

 


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.