Rezept Bärlauchpesto lowcarb keto

Rezept Tomaten-Avocadosalat mit Halloumi lowcarb keto glutenfrei
6. April 2019
Rezept Rhabarber-Kokos-Kuchen lowcarb keto glutenfrei
12. April 2019

Rezept Bärlauchpesto lowcarb keto

Rezept Bärlauchpesto lowcarb keto

Bärlauchpesto darf meiner Meinung nach in keiner Küche fehlen: dieser intensive Geschmack erinnert das ganze Jahr an den Frühling und verfeinert diverse Gerichte!
Ich habe kürzlich wunderbaren Bärlauchpesto von Jasmin Mayr bei einem Kursteilnehmer-Realtreffen hier in Tirol geschenkt bekommen. Ich hab sie nach ihrem Rezept gefragt, welches sie mir sofort „verraten“ hat. Ich möchte hier ihre Originalanleitung wiedergeben – sie arbeitet in der Küche wie ich: Daumen-mal-Pi-und-wie-es-mir-schmeckt. Einige können damit gut umgehen – viele brauchen aber exakte Zahlen und Angaben – daher in der Folge ein Versuch Jasmins Rezept in „Gramm-Angaben“ zu pressen:

„Liebe Daniela,
es freut mich sehr, dass du so viel Freude an dem Pesto hast. 
Gerne verrate ich dir, wie ich das Pesto mache, kann dir aber keine 100%igen Angaben zu den Mengen machen, da ich das nach Gefühl und Geschmack mache. Ich bereite das Pesto im Thermomix zu… Besitzt nicht jeder, ist mir klar… mit Stabmixer habe ich es noch nie versucht und mit einem Mixaufsatz von einer Küchenmaschine habe ich schlechte Erfahrungen gemacht.
Zuerst wird ca. 150g frischer Parmesan gerieben (ich mag den fertigen nicht, da ist sicher nur Müll/Rinde/Rand drinnen).
Dann röste ich ca. 150g Pinienkerne an, lass sie auskühlen und mahle auch die.  Ich mahle auch ca. 100g Mandeln, die passen geschmacklich für mich auch gut rein (und sind nicht sooo teuer wie die Pinienkerne). Natürlich braucht man ausreichend, hochwertiges Olivenöl und Bärlauch! Viel Bärlauch!
Ich wasche den Bärlauch, schleudere ihn in der Salatschleuder wieder trocken und gebe ihn nur grob zerkleinert in meinen Thermomix, bis die Schüssel voll ist. Schalte ein und schaue, dass der ganze Bärlauch in Bewegung kommt, also vom Messer erfasst und zerkleinert wird. Auf jeden Fall ist darauf zu achten, dass sich die Masse nicht erwärmt, sonst wird alles grausig bitter!!! Ist mir leider mit dem Mixaufsatz vor einigen Jahren passiert…. musste den ganzen Bärlauch entsorgen, schade!
Wenn der Bärlauch zerkleinert ist, gieße ich das Olivenöl dazu (schaut dann aus wie Cremespinat) – ist natürlich auch gut für die Konservierung. Wenn mir die Masse dann cremig genug ist, füge ich den Parmesan und die Nüsse hinzu. Gesalzen oder gewürzt habe ich das Pesto immer nur ganz sparsam, da der Parmesan ja schon salzig ist.
Dann fülle ich die Masse in Gläser und stelle diese in den Kühlschrank. Fertig Smiley

 

Zutaten:
200g frischer Bärlauch
100g Pinienkerne
100g gemahlene Mandeln
100g geriebener Parmesan
ca. 200ml hochwertiges Olivenöl
Ursalz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl kurz rösten und abkühlen lassen.
Mit allen anderen Zutaten in die Küchenmaschine geben und kurz mixen/zerkleinern. Gut abschmecken, in saubere Gläser füllen und mit Olivenöl bedecken. Im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp:
Dieses Grundrezept eignet sich natürlich für verschiedenste Kräuter wie z.B. Basilikum oder auch einer italienischen Kräutermischung (Oregano, Basilikum, Thymian z.B.). So kann man auf gesunde Art und Weise Kräuter konservieren ohne dass sie Geschmack und Geruch verlieren (wie es beim Tiefkühlen der Fall ist). Ausserdem lassen sich auch sehr kleine Mengen von Kräutern so verarbeiten.

Probieren Sie auch diese selbstgemachte Suppenwürze – man kann nämlich auch Gemüse einfach und schnell „konservieren“!

1 Comment

  1. […] etwas Milch oder Rahm/Sahne Butter für die Pfanne Ca. 140g Schafs-Frischkäse (1 Becher) 1-2 TL Bärlauchpesto 1 EL […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.